Rot-grün-rot übernimmt Position der Alternative für Deutschland

07.05.2015

„Die Wirtschaftsförderung beim Oberbürgermeister anzusiedeln und somit zur Chefsache zu machen ist eine Forderung, die wir schon vor Monaten erhoben haben“, sagt Stefan Vogel, Vorsitzender der AfD-Fraktion im Dresdner Stadtrat. „Die Linken folgen hier der AfD, weil Sachverstand manchmal doch über Ideologie siegt.“

Bitter sei hingegen, dass die Stadtratsmehrheit die Anforderungen für die Bürgermeisterposten abgesenkt habe. „Die Rot-grün-rote Mehrheit scheint die Bürgermeisterposten nicht mehr nach Sachverstand, sondern nach Parteibuch vergeben zu wollen. Dies wäre ein großer Schaden für die Stadt“, zeigt sich Stefan Vogel erbost.

Zurück