Abschied von der Willkommenskultur

08.07.2016

Stefan Vogel, Stadtrat und Vorsitzender der AfD-Fraktion im Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden, fordert alle an der Integration Beteiligten auf – "und das sind wir alle", so Stefan Vogel – das Ergebnis der repräsentativen Umfrage des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld sehr ernst zu nehmen.

Laut der Studie sinkt die Zustimmung zur „Willkommenskultur“ weiter ab; ein Drittel sieht durch die Migration Deutschlands Zukunft in Gefahr, rund die Hälfte der Befragten sorgt sich um wachsende Terrorgefahr und wünscht sich, dass Flüchtlinge wieder in ihre Heimatländer zurückgeschickt werden, sobald sich die Lage dort wieder verbessert hat.

Stefan Vogel betont, dass Integration nur gelinge, wenn die Erwartungshaltungen der Realität und einem gesunden Menschenverstand entsprechen. „Das Leben – auch in Deutschland – ist kein Wunsch-konzert. Zuviel Probleme in Deutschland und Europa werden uns in den nächsten Jahren vereinnahmen. Da ist für unverantwortliche Träumerei und Wunschdenken kein Platz. Wir schaffen nur etwas, dessen Schwere und Kompliziertheit wir realistisch einschätzen können", sagt Stefan Vogel. Das "Wir schaffen das " der Kanzlerin hat sich abgeschafft, weil es nicht funktioniert. Eine Wiederholung darf und wird es nicht geben, ist sich Stefan Vogel sicher.

Zurück