Dresdner AfD bietet OB Hilbert weitere Unterstützung und gute Ideen an

10.09.2015

Stefan Vogel, Fraktionsvorsitzender der AfD in der Landeshauptstadt Dresden und ehemaliger OB-Kandidat seiner Partei, zeigt sich hocherfreut, dass Oberbürgermeister Dirk Hilbert nunmehr doch – angesichts der wirtschaftsfeindlichen Politik der rot-grün-roten Gestaltungsmehrheit im Dresdner Stadtrat – seine Forderung, die Wirtschaft nicht nur als Chefsache zu sehen, sondern auch diese als solche zu behandeln, umsetzt.

Weiterhin begrüßt Stefan Vogel die weise Entscheidung des Oberbürgermeisters, die städtischen Krankenhäuser unter bisheriger Verantwortung zu belassen. Die bisherige gute Entwicklung beider Häuser und erfreuliche Prognosen für die kommenden Monate und Jahre stützen eindrucksvoll diese richtungsweisende Entscheidung.

Stefan Vogel gibt weiterhin seine Hoffnung und Forderung nicht auf, den Dresdner Tourismus seine wirkliche Rolle im städtischen Portfolio als zweitwichtigster Arbeitgeber mit über 24.000 Beschäftigten und einer Umsatzmilliarde pro Jahr zukommen zu lassen. Stefan Vogel wörtlich: "Tourismus im Bereich Kultur angedacht oder angesiedelt, darf nicht zur kommunalen provinzialen Folkloreveranstaltung verkommen."

Zurück