979 „Geflüchtete“ verschwunden

16.09.2016

Wie der Oberbürgermeister auf die Nachfrage zur Anfrage AF1294/16 (AF1324/16) von Stadtrat Gordon Engler (AfD) mitteilte, sind 979 „Geflüchtete“, die Dresden zur Unterbringung überstellt wurden, verschwunden (im Status „nach unbekannt abgängig"). Für Gordon Engler eine nicht haltbare Situation: „Wie können 979 Personen einfach so verschwinden und die Behörden haben keinen Plan, wo diese Personen hin sind? Dieser Missstand ist auch ein Sicherheitsrisiko sondergleichen!

An der allgemeinen Beantwortung der Anfragen zum Thema Asyl gibt es seitens der AfD-Fraktion im Dresdner Stadtrat ebenfalls Kritik: „Man gewinnt den Eindruck, dass der Landeshauptstadt Dresden die vielfach beschworene Transparenz beim Thema Asyl unangenehm ist und sie sich lieber hinter Begrifflichkeiten versteckt, damit solche Details wie 979 „unbekannt abgängige“ Geflüchtete oder 283 sich in Dresden aufhaltende Personen ohne Duldung nicht benannt werden müssen. Zum wiederholten Mal mussten wir Nachfragen an die Verwaltung richten, um genauere Angaben zu erhalten“, kritisiert Gordon Engler.

Wir werden auch weiterhin kritisch nachhaken und den Finger in die Wunde legen“, kündigt Gordon Engler an. Mittels einer weiteren Anfrage an den Oberbürgermeister (AF1364/16) möchte er erfahren, ob auch aus Dresden Menschen mit einem Asyl- bzw. Flüchtlingsstatus zum „Heimaturlaub“ in ihre Herkunftsländer gereist sind.

Zurück