„Griechenland wird auch Auswirkungen auf die Kommunen haben“

20.08.2015

AfD-Stadtrat und Fraktionsvorsitzender Stefan Vogel bekräftigt den Standpunkt des Dresdner CDU-Bundestagsabgeordneten Arnold Vaatz: „Mit seiner Ablehnung des dritten, sogenannten, Rettungspakets für Griechenland hat er die richtige Entscheidung getroffen.

Die verfehlte Griechenland-Politik der Bundesregierung ist seit Anfang an zentraler Kritikpunkt der Alternative für Deutschland. Dass die aktuelle Griechenlandpolitik der Bundesregierung wirtschaftlich und finanziell zum Scheitern verurteilt ist, sieht auch Stefan Vogel so und stimmt Vaatz Haltung – „Es gibt keinen Anlass für Merkels Optimismus“ – zu. „Dass immer mehr Abgeordnete erkennen, dass Griechenland ein Fass ohne Boden ist, zeigt: die 'AfD wirkt'. Allerdings werden die Entscheidungen zu Griechenland langfristig auch Auswirkungen auf die Kommunen haben – das Geld ist weg“, fürchtet Stefan Vogel, der auch finanzpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Dresdner Stadtrat ist.

Nicht nur der Bund gibt mit vollen Händen Geld aus, auch die Kommunen gönnen sich zu viele und zu teure Prestigeprojekte“, mahnt der Fraktionsvorsitzende. „Bis es dann zu einer schmerzhaften Vollbremsung kommt, wie nun mit der veranlassten Haushaltssperre“, so Stefan Vogel weiter.

Zurück