SPD verheimlicht AfD-Mitarbeit

24.11.2016

Zum wiederholten Male bringt die SPD-Fraktion in den Dresdner Stadtrat einen Antrag ein, der sich mit fremden Lorbeeren schmückt“, sagt Harald Gilke, Mitglied der AfD-Fraktion im Dresdner Stadtrat. „Viele der Vorschläge zur Benennung von Sporteinrichtungen nach bekannten Dresdner Sportlern sind auch der konstruktiven Arbeit der FDP/FB und der AfD in der Ausschussarbeit zu verdanken.

Dass die SPD-Fraktion die Beteiligung der beiden kleineren Fraktionen des Dresdner Stadtrates verheimlicht, ist unsinnig und im demokratischen Miteinander überhaupt kein guter Stil. Mit einem Wort: das ist Kindergarten“, kritisiert Harald Gilke deutlich.

In Zukunft sollte die SPD alle Beteiligten nennen, die Alternative für Deutschland jedenfalls wird ihre für Dresden positive und wirksame politische Arbeit mit aller Entschiedenheit fortsetzten“, stellt Harald Gilke klar.

Zurück