Blockade gegen verkaufsoffene Sonntage ablegen

26.01.2016

Während Meißen sich in diesem Jahr an fünf verkaufsoffenen Sonntagen erfreuen kann und das Dresdner Umfeld ähnlich bürger-, tourismus- und wirtschaftsfreundlich agiert, verbummelt die rot-grün-rote Mehrheit im Dresdner Stadtrat wertvolle Zeit: „Die linke Mehrheit ist seit Ende September 2015 nicht in der Lage, Kriterien oder gewünschte Zahlen zu definieren, die ihr als Entscheidungsgrundlage dienen sollten“, kritisiert AfD-Fraktionsvorsitzender Stefan Vogel.

Bereits 2015 gab es keine Dresden-weiten verkaufsoffenen Sonntage. An sieben Sonntagen wurde immerhin das Offenhalten von Verkaufsstellen aus besonderem regionalen Anlass gewährt, einer davon war der 6. Dezember in der Innenstadt. „Im Ausschuss für Allgemeine Verwaltung vom 25.01.2016 war die Blockadehaltung bezüglich der verkaufsoffenen Sonntage der ‚fortschrittlichen Gestaltungsmehrheit‘ nicht mehr zu übersehen. Trostlos, hilflos und planlos. Dresden wird so ins postsozialistische Abseits torpediert“ fügt Stefan Vogel an.

Zurück