„Konsum handelt in vorausschauender sozialpolitischer Verantwortung“

04.07.2018

Die genossenschaftlich organisierte Handelskette Konsum hat eine neue Betriebsrente eingeführt: einen monatlichen Einkaufsgutschein in Höhe von 50 Euro für ehemalige Mitarbeiter. „Das Modell der ‚Konsum-Rente‘ zeugt von einem vorbildlichen Arbeitgeber mit Wirtschaftskompetenz und vorausschauender sozialpolitischer Verantwortung“, gratuliert Stadtrat Stefan Vogel, wirtschafts- und sozialpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, dem Unternehmen, das in diesem Jahr sein 130-jähriges Bestehen feiert.

Mit dieser in Deutschland bisher einzigartigen Betriebsrente, die rückwirkend zum 1. Januar 2018 eingeführt und ausschließlich vom Arbeitgeber finanziert wird, möchte die Handelskette nach eigenen Angaben nicht nur etwas eigenes gestalten, sondern auch das Geld in der Region halten. „Konsum unterstützt seine einstigen Mitarbeiter, bindet Kaufkraft in der Region und setzt dabei mit einen digitalen Einkaufsgutschein auf moderne Technik“, lobt Stefan Vogel.

Auch wenn die ‚Konsum-Rente‘ für manchen wie der berühmte ‚Tropfen auf den heißen Stein‘ erscheinen mag – es ist eine innovative Idee der betrieblichen Altersvorsorge, die viel mehr Arbeitgeber ihren Beschäftigen anbieten sollten. Zudem können Unternehmen so ihre engagierte Mitarbeiterschaft an sich binden und motivieren“, ist sich Stefan Vogel sicher und fügt an: „Allmählich sollte es doch jedem klar sein, dass allein die gesetzliche Rente für einen auskömmlichen Lebensabend nicht ausreichen wird. Daher muss man neue Optionen prüfen und entwickeln – so wie es Konsum vorbildlich umgesetzt hat.

Zurück