Zahl der Ausreisepflichtigen steigt weiter

06.08.2018

Wie Oberbürgermeister Dirk Hilbert auf Anfrage (AF2510/18) von AfD-Stadtrat Gordon Engler mitteilte, sind in der Landeshauptstadt Dresden aktuell (Stichtag 30. Juni 2018) 1.431 Flüchtlinge vollziehbar ausreisepflichtig. Ende 2017 waren 1.340 Flüchtling vollziehbar ausreisepflichtig.

Die Zahl der durch die Ausländerbehörde der Landeshauptstadt Dresden betreuten Flüchtlinge erhöhte sich innerhalb eines halben Jahres um 532 Personen, von 9.091 (31. Dezember 2017) auf 9.623 (30. Juni 2018). Der häufigsten Herkunftsländer sind weiterhin Syrien (3.266), Afghanistan (1.381), Irak (866), Eritrea (545) sowie die Russische Föderation (496). Bei 465 Personen ist das Herkunftsland ungeklärt. Die Zahl der unbegleiteten minderjährigen Ausländer (umA) nahm in den vergangen sechs Monaten von 334 auf 271 Personen ab. Des Weiteren teilte die Landeshauptstadt Dresden mit, dass im Lauf des Jahres 2018 50 Flüchtlinge Dresden wieder verlassen haben (2017 insgesamt 460) und dass sich zum Stichtag 290 Flüchtlinge im Status „Fortzug nach unbekannt“ befanden.

Von Rückgang oder Entlastung für die Landeshauptstadt Dresden kann keine Rede sein – die Zahl der Flüchtling und auch derer, die Deutschland wieder verlassen müssen, steigt kontinuierlich weiter“, bilanziert AfD-Fraktionsvorsitzender Gordon Engler.

Zurück