Burschenschaften sind Teil der Universität

09.03.2017

AfD-Stadtrat Gordon Engler verurteilt den Farb-Anschlag auf die denkmalgeschützte „Villa Grübler“, das Verbindungshaus der Dresdner Burschenschaft Salamandria: „Burschenschaften haben eine 200 Jahre währende demokratische Tradition. Sie waren die Wegbereiter für unsere Freiheitsrechte und unsere Nationalfarben. Des Weiteren sind Studentenverbindungen Ausdruck einer vielfältigen und lebendigen Universitätskultur, die es zu erhalten gilt. Leider finden Angriffe von Linksradikalen auf Studenten-verbindungen auch regelmäßig in Dresden statt. Daher freut es mich, wenn die lokale Presse dieses Thema aufnimmt.

Die Dresdner Burschenschaft Salamandria ist eine von drei Burschenschaften bzw. elf Studenten-verbindungen insgesamt in Dresden. Die „Salamandria“ ist noch eine recht junge Burschenschaft: Sie wurde 1966 zu DDR-Zeiten in Dresden gegründet und musste wegen politischer Repression bis zur Wende 1989 im Verborgenen agieren.

Zurück