Wieder Geburtenhauptstadt

25.01.2018

Harald Gilke, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der AfD-Fraktion im Dresdner Stadtrat freut sich über  8 457 Geburten im Jahr 2017 in der sächsischen Landeshauptstadt:

Damit ist Dresden wieder einmal Geburtenhauptstadt Deutschlands. Trotz der derzeitigen Umstände und vielfach negativer Zukunftsängste, ist es erfreulich, dass sich so viele junge Paare für eigenen Nachwuchs entscheiden. Besonders erfreulich ist aus gesellschaftlicher Perspektive der Umstand, dass die Zahl der Neugeborenen die Zahl der Sterbefälle um ein Drittel übersteigt. Damit wird wieder einmal deutlich: Dresden ist eine attraktive, wachsende Stadt“, sagt Harald Gilke.

Für die Politik muss der Titel der Geburtenhauptstadt mehr Ansporn als Anlass zum Ausruhen sein. Kommunales Handeln für die Familie muss im Fokus stehen, Politik sollte noch viel passgenauer auf die Bedarfe und Bedürfnisse von Familien eingehen. Pläne dazu, wie ein zugründender Familienbeirat liegen bereits vor und warten auf Umsetzung“, wünscht sich Harald Gilke

Zurück