Breite Koalition zum Fernsehturm

27.09.2017

OB Hilbert hält Handeln der Stadt für möglich

„Die Bürgerversammlung zum Dresdner Fernsehturm war ein voller Erfolg und hat eines deutlich gemacht: Die Dresdner wollen ihren Fernsehturm zurück“, sagt Harald Gilke, Mitglied der AfD-Fraktion im Dresdner Stadtrat.

Selbst der Dresdner Oberbürgermeister hat mit einer Stellungnahme überrascht: Dirk Hilbert glaube nicht, dass sich der Eigentümer des Fernsehturms einer Lösung versperren wird, wenn der Stadtrat oder die Dresdner Bürger sich aktiv für eine Reaktivierung einsetzen“, schildert Harald Gilke. „Die Linke will den Turm, das hat Herr Schollbach bereits mehr als einmal deutlich gemacht. Auch die SPD-Fraktion spricht sich mittlerweile für die Wiedereröffnung aus und zeigt sich sogar der Möglichkeit einer dauerhaften Subventionierung gegenüber offen, wie Herr Blümel erklärt. Die FDP setzt sich darüber hinaus für eine ambitionierte Variante mit Televersum und Seilbahn ein. Nur die Grünen sind eher skeptisch und wollen den Turm höchstens in einer Variante, die möglichst geringe Eingriffe in die Natur vorsieht. Auf AfD-Linie ist mittlerweile auch die CDU eingeschwenkt: Herr Krüger sprach sich eindeutig für einen Bürgerentscheid aus“, fasst Harald Gilke zusammen. „Damit gibt es eigentlich keinen Anlass mehr, den Antrag der AfD-Fraktion auf Durchführung eines Bürgerentscheids zur Revitalisierung des Fernsehturms im Stadtrat abzulehnen.

„Würden sich alle Fraktionen ein Herz fassen und zu ihren Ansichten stehen, gäbe es eine ausreichende Mehrheit für das durch den Stadtrat zu beschließende Ratsbegehren. Da könnten die anderen Fraktionen zeigen, dass es ihnen um politische Lösungen in der Sache geht“, erklärt Harald Gilke. „Der Wunsch der Dresdner könnte also in Erfüllung gehen.“

Zurück