25 Jahre Gleichstellung in Dresden

Schriftliche Anfrage AF0776/15 vom 17.09.2015 von Stadtrat Stefan Vogel

Gegenstand:
25 Jahre Gleichstellung in Dresden

Einleitung:
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Teilnahme an der Veranstaltung anlässlich des 25jährigen Bestehens der Dresdner Gleichstellungsarbeit war nur mit Einladung möglich. Als ehrenamtlicher Stadtrat habe ich meinen Lebensunterhalt selbst zu finanzieren. Viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung hingegen waren Angestellte der Stadt oder Mitglieder von durch die Stadt geförderten Vereinen.

Fragen:

  1. Welche Kosten sind der Stadt Dresden durch die Veranstaltung „25 Jahre Gleichstellungsarbeit in Dresden“ am 16. September 2015 entstanden?
  2. Wie viele der eingeladenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung sind – sofern der Stadt Dresden bekannt – von ihrer Arbeit für die Veranstaltung freigestellt worden? Für wie viele – sofern der Stadt bekannt - Teilnehmerinnen oder Teilnehmer galt die betreffende Veranstaltung als Arbeitszeit (Aufschlüsselung nach Stadtverwaltung/Vereine/Sonstige)?
  3. Angesichts Frage 2.: Wie hoch sind die Ausgaben der Stadt Dresden für die Veranstaltung, wenn die Kosten der unterschiedlichen Angestellten- und Beamtenverhältnisse in der Kostenrechnung aus Frage 1 berücksichtigt werden?
  4. Sieht die Stadt Dresden angesichts der derzeitigen und künftigen Herausforderungen für die Stadt (Asyl/Integration/etc.) andere Möglichkeiten, die für betreffende Veranstaltung verbrauchten Gelder nutzbringend zu verwenden?
  5. Warum ist dem AfD-Fraktionsvorsitzenden Stefan Vogel im Unterschied zu anderen Fraktionsvertretern kein Grußwort eingeräumt worden.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Vogel

Zurück