Anfrage AF1232/16

Stadtrat Stefan Vogel - 21.06.2016

Gegenstand:
Insolvenzen

Einleitung:
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

in Sachsen gehen wieder mehr Firmen Pleite. Mit 16,9% verbucht der Freistaat im Vergleich der Bundesländer im 1. Quartal 2016 sogar den stärksten Anstieg. Mit 20 Pleiten pro 10.000 Firmen liegt Sachsen über dem Bundesdurchschnitt von 17 Insolvenzen pro 10.000 Firmen, so schreibt die Sächsische Zeitung am 17.06.2016 und bezieht sich dabei auf die Quellen dpa und die Wirtschaftsauskunftei Bürgel.

Fragen:

1. Wie viele Firmen gingen in Dresden im 1.Quartal 2016 insolvent bzw. Pleite?
2. Wie viele Firmen meldeten im 1. Quartal 2016 ihr Gewerbe bzw. ihre Geschäftstätigkeit in Dresden ab?
3. Wie viele Firmen bzw. Unternehmen meldeten im 1. Quartal 2016 ihr Gewerbe bzw. ihre Geschäftstätigkeit in Dresden an?
4. Welche Möglichkeiten bietet die Landeshauptstadt Dresden bzw. ihre Wirtschaftsförderung den Unternehmen in Dresden zur Prävention vor Krisen und Vermeidung von Insolvenzen (Krisenintervention bzw. -Management) an?
5. Wie viele Unternehmen bzw. Firmen machten von den Angeboten bzw. Möglichkeiten unter Punkt 4 im Jahre 2015 und 1. Quartal 2016 Gebrauch?

Besten Dank für Ihre Antworten.
Mit freundlichen Grüßen

Stefan Vogel

Die Antwort des OB zum Herunterladen.

Zurück