Anfrage AF1585/17

Stadtrat Gordon Engler - 10.02.2017

Gegenstand: Förderung Kunsthaus Dresden

Einleitung:
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
in Ergänzung zu meiner Anfrage vom 30. Januar 2017 (AF1520/17) ergeben sich folgende Fragen:
Im Zusammenhang mit der Finanzierung der gegenwärtigen „Kunstaktionen“ in der Dresdner Altstadt wird vage von Unterstützung und Crowdfunding gesprochen.

Fragen:

1. Ist bekannt wie hoch die Unterstützungsleistungen für die „Kunstaktionen“ Busse auf dem Neumarkt und „Lampedusa 361“ sind und wer sie trug? Auf welcher Crowdfunding-Plattform wurde, mit welchem Ergebnis, die Aktion(en) aufgestellt?

2. Welche Rolle spielt das Kunsthaus Dresden bei den „Kunstaktionen“ „Lampedusa 361“ und Busse auf dem Neumarkt?

3. Welche Rolle spielt die Plattform Kulturpaten Dresden und deren Förderer (DREWAG, Sparkasse, IHK Dresden) bei dieser Aktion?

4. Wie hoch sind die jährlichen Kosten für das Kunsthaus Dresden (Rähnitzgasse 8, 01097 Dresden) für die Landeshauptstadt Dresden und unter welchem Haushaltstitel sind diese Kosten eingestellt? Bitte erstellen Sie eine Übersicht für die Jahre 2013-2017.

5. Welche Fördermittel, Zuweisungen, Zuwendungen, Zuschüsse (incl. der über die Stadt Dresden eventuell ausgezahlten Landes-, Bundes- und EU-Mittel) erhielten die nachfolgend aufgelisteten Adressaten in den Jahren 2013-2017?
Bitte gliedern Sie einzeln nach Zweck (Projekt) sowie nach beantragte, genehmigte und ausgezahlte Summen.
- Stiftung Frauenkirche (Georg-Treu-Platz 3, 01067 Dresden)
- Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden e.V. (Georg-Treu-Platz 3, 01067 Dresden)
- Kunsthaus Dresden (Rähnitzgasse 8, 01097 Dresden)
- Stiftung Kunst und Musik für Dresden (Güntzplatz 5, 01307 Dresden) 

Mit freundlichen Grüßen

Gordon Engler

Zurück