Anfrage AF1483/17

Stadtrat Stefan Vogel - 06.01.2017

Gegenstand:
Spendensammlung im OBR zur Seenotrettung

Einleitung:
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
am Ende der letzten Sitzung des OBR Altstadt am 7.12.2016 stellte Herr Axel Steier von der Seenotrettung (siehe auch http://www.seenotrettung.info) das gleichnamige Projekt vor. Anschließend ließ Ortsamtsleiter Andre Barth einen Hut in der Runde der Ortsbeiräte mit der Bitte um Spenden herumreichen, mit dem Resultat Herrn Steier 192,50 EURO gegen Quittung zu übergeben. Im Wissen, dass viele seit Jahrzehnten in der weltweiten Seennotrettung erfolgreich etablierte (gemeinnützige) Vereine und Unternehmen unterwegs sind (beispielhaft sei hier nur die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger genannt) und ebenfalls auf Spenden angewiesen sind, habe ich folgende Fragen:

Fragen:

1. Ist es Aufgabe eines Ortsamtsleiters Spenden zu sammeln bzw. zur Spendensammlung aufzurufen?

2. Ist Herrn Andre Barth bekannt, dass die von Herrn Steiner vorgestellte Seenotrettung bisher für ihr erstes Schiff sammelt (und damit erst seit 2015 als Wettbewerber gegenüber bereits aktiv und weltweit helfender Vereine und Organisationen auftritt)?

3. Berichtete Herr Steiner in der Vorstellung darüber, dass noch ein erheblicher Geldbetrag für den Ersteinsatz des ersten Schiffes und die erstmalig mögliche Hilfe benötigt wird? (Spendenbedarf: eingegangene Spenden: 83.648 EURO von 230.000 EURO benötigen Mitteln, Quelle: www.seenotrettung.info; Stand: 31.12.2016 bis 02.01.2017)

4. Wie beurteilen Sie den Fakt (auch angesichts der Tatsache, dass selbst in unserem reichen Deutschland Spendenmittel und Spendenbereitschaft nicht auf Dauer so hoch wie aktuell bleiben werden und können), dass aktuell dringend benötigte Spendenmittel für ein Projekt beworben werden, dass noch keinesfalls gesichert ist, sprich offen bleibt ob und falls ja, wann das erste Mal Menschen gerettet werden können?

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Vogel

Zurück