Anfrage AF1597/17

Stadtrat Stefan Vogel - 14.03.2017

Gegenstand: Hochstufung bzw. Neubewertung von Bestandswohnungen

Einleitung:
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
der Mietspiegel 2017 für die Landeshauptstadt Dresden sieht drei Bewertungsstufen für die Wohnlage – einfache, mittlere und gute Wohnlage – vor.

Fragen:

1. Wie viele Wohnungen wurden 2016 und 2017 von welchen Vermietern wie (von welcher Bewertungsstufe zu welcher Bewertungsstufe) in ihrer Lage höher bewertet und deren Mieter mit welchen Mieterhöhungsforderungen in € und % konfrontiert?

2. Wie erklärt sich der Umstand bzw. wie wird begründet, dass die Höherstufung der Lage ggfs. die nächste Stufe überspringt, beispielsweise von „einfache Wohnlage“ zu „gute Wohnlage“ und ist dies gesetzlich erlaubt?

3. Hat die Landeshauptstadt Dresden mit bzw. über ihren Mietspiegel und einer sich den aktuellen Bedingungen anpassenden Anwendung bzw. Interpretation des Mietspiegels die Möglichkeit Einfluss auf die Neubewertung der Lage von Bestandswohnungen zu nehmen?

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Vogel

Zurück