Mündliche Anfrage mAF0074/15

Stadtrat Jörg Urban - 29.10.2015

Gegenstand:
Prävention und Sicherheit in Dresden

Fragen:
Die Kriminalität am Wiener Platz (Drogenhandel, Diebstahl) ist offenkundig.

Gruppenbildungen, Bettler und "Straßenmusiker" behelligen Touristen und Anwohner (Prager Straße/Walpurgisstraße/Hauptbahnhof Nord), im gesamten Stadtgebiet klagen Frauen vermehrt über Belästigungen, so dass das subjektive Sicherheitsempfinden der Bevölkerung darunter leidet.

  1. Wie gedenkt die Verwaltung das subjektive Sicherheitsempfinden der Menschen in der Landeshauptstadt Dresden zu erhöhen? Welche Maßnahmen können von Seiten des Ordnungsamtes kurzfristig umgesetzt werden?
  1. Wie viel Personal steht dem Ordnungsamt derzeit für Kontrollen und Prävention zur Verfügung? Wie viel Personal soll 2016 für diesen Bereich eingesetzt und neu eingestellt werden?

Zurück